Hallo von den Oreos: Kekse für die Einheit der Kirche

Johannes Paul II. nannte sie die zwei Lungenflügel der Kirche. Diese Ordensschwestern wählen dagegen eine andere Metapher: Ihr Internet-Hit vergleicht die Einheit von Ost- und Westkirche mit Oreo-Keksen.

Musik | Cleveland/Burton - 13.06.2018

Was haben Ordensfrauen aus der Ost- und Westkirche mit Keksen zu tun? Das klingt nach einer Scherzfrage – ist aber das Thema eines Musikvideos, das Schwestern der Mercedarierinnen und des Christus-Bräutigam-Klosters im US-Bundesstaat Ohio veröffentlicht haben. Die Schwestern singen darin ihre Version des Welthits "Hello", mit dem die britische Sängerin Adele 2015 weltweit wochenlang die Charts angeführt hat. "Hallo, wir sind's, der Keks", singen die griechisch-katholischen Nonnen im schwarzen Habit, im zweiten Vers kommen die weißgekleideten römisch-katholischen Schwestern zum Zug: "Hallo, wir sind's, die Crème-Füllung."

Der Vergleich der Schwestern mit den beliebten Oreo-Keksen – schwarzer Keks, weiße Füllung – wird in dem kurzen Video zur Parabel auf die Verbindung von Ost- und Westkirche. Was bei Johannes Paul II. in der Enzyklika "Ut unum sint" (1995) durch das Bild einer Lunge mit zwei Flügeln beschrieben wurde, durch die die Kirche atmen müsse, wird hier humorvoll mit Süßigkeiten erklärt: "Hallo von den Oreos, geschützt von der Theotokos (Gottesgebärerin), vereint im Leib Christi, Mercedarierinnen und Byzantinerinnen" schließen die Schwestern im letzten Vers – und drücken so die Einheit der Kirche aus.

Die Mercedarianischen Schwestern vom heiligen Sakrament wurden 1910 in Mexiko Stadt gegründet. Zu ihrem Ordenscharisma gehört besonders die Verehrung der Eucharistie sowie Jugend- und Bildungsarbeit. Die Kommunität in Cleveland (Ohio) ist etwa 60 Kilometer vom Kloster Christus-Bräutigam in Burton (Ohio) entfernt; im Lied singen die Schwestern: "Zwischen uns gibt es keinen großen Unterschied, nur 39,9 Meilen (60 km)." Das 2010 errichtete byzantinische Kloster gehört zur Eparchie Parma der ruthenischen griechisch-katholischen Kirche. (fxn)

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2018