Höchstgelegene deutsche Kirche wiedereröffnet

Nach zwei Jahren ist die Restaurierung von Deutschlands "höchster" Kirche beendet. Kardinal Reinhard Marx persönlich kam am Sonntag zur Wiedereröffnung - mit einer klaren Botschaft im Gepäck.

Kirchenrestaurierung | München - 12.06.2017

Die höchstgelegene Kirche Deutschlands auf dem Wendelstein ist wiedereröffnet worden. Unter freiem Himmel feierte der Münchner Kardinal Reinhard Marx am Sonntag einen Gottesdienst mit rund 500 Teilnehmern. In seiner Predigt betonte der Erzbischof von München und Freising die gemeinsame Verantwortung aller Menschen für die Natur. Das "Haus der Schöpfung" gehöre "nicht einzelnen Personen, nicht einzelnen Kontinenten, sondern allen, dem Leben selbst".

Gerade heute sei diese gemeinsame Verantwortung "so wichtig", sagte Marx. Wenn es dagegen um Einzelinteressen gehe, "da gehen wir als Christen nicht mit". Vielmehr müssten alle Bemühungen dahin gehen, dieses Haus der Schöpfung zu beschützen. Die Wendelsteinkirche sei "kein Fremdkörper in dieser Landschaft". Kirchen oder Wegkreuze stünden vielmehr für die Vollendung des Schöpfungsgeschehens, "vor allem aber der Mensch. Wir sind die Stimme dieser Landschaft, die Stimme dieser Schöpfung."

Vielen Menschen helfe die Erfahrung auf dem Berg dabei, Gott zu finden, erinnerte der Kardinal. Der Blick von oben mache bewusst, "dass das Leben auf dieser Welt außergewöhnlich ist, etwas Besonderes, eine Ausnahme", und inspiriere so zu einer "Haltung der Danksagung".

Die der Gottesmutter Maria als Patrona Bavariae geweihte Kirche war seit 2015 aufwendig restauriert worden, weil vor allem die Feuchtigkeit dem Gebäude zu schaffen machte. Für die Arbeiten musste sämtliches Material mit der Zahnradbahn, teilweise auch mit dem Hubschrauber auf den Berg transportiert werden. Insgesamt kostete die Renovierung rund 700.000 Euro, von denen das Erzbischöfliche Ordinariat München rund 640.000 Euro trägt.

Die Wendelsteinkirche wurde 1890 errichtet. Initiator war der Münchner Kunstprofessor Max Kleiber. Um eine Grundfläche herzustellen, waren zunächst Sprengungen nötig, dann konnte die Kirche aus vorhandenen Bruchsteinen der Wettersteinkalkfelsen errichtet werden. Anlass der aktuellen Renovierung war das 125-jährige Bestehen der Kirche, das 2015 gefeiert werden konnte.

Die Wendelsteinkirche Patrona Bavariae auf 1.730 Metern Höhe ist die höchstgelegene Kirche Deutschlands. Die höchstgelegene Pfarrkirche Verklärung Christi befindet sich auf 1.260 Metern Höhe auf dem Feldberg im Schwarzwald im Erzbistum Freiburg, die höchstgelegene Kapelle ist jene auf der Zugspitze mit dem Namen Maria Heimsuchung. (KNA)

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017