• © Bild: Wojciech Karpinski/Fotolia.com

Kredite für die Erstkommunion

Ein einmaliger Tag, viel Aufwand und viel Geld: Die Rede ist nicht von Hochzeiten, sondern von Erstkommunionfeiern. In Spanien greifen die Familien daher zu drastischen Mitteln, während sie an anderen Stellen sparen.

Erstkommunion | Bonn - 19.05.2017

In Spanien geben Familien trotz der anhaltenden Wirtschaftskrise nach wie vor viel Geld für die Feier der Erstkommunion aus. Für Hochzeiten reduzierten die Spanier allerdings ihre Ausgaben um die Hälfte im Vergleich zu 2008, berichtete das Onlineportal Marketplace am Mittwoch. Familien nähmen für die Feier der Erstkommunion so, "wie Gott sie erwartet" sogar ein Darlehen auf, sagte der Soziologe Francesc Nuñez.

Obwohl die Arbeitslosenquote in Spanien bei fast 20 Prozent läge, würden die Familien nicht auf eine opulente Erstkommunionfeier verzichten. 2014 lagen die Gesamtausgaben für die Erstkommunion laut Marketplace bei 600 Millionen Euro. Pro Gast lägen die Kosten bei 40 bis 150 Euro, so Nuñez. Hinzu kommt die Kleidung, die nach Angaben eines Modegeschäfts mindestens 500 Euro pro Kind betage. (jcm)

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017