Suchergebnisse

Ihre Suche ergab 915 Treffer

"Niemand darf wegen seiner Lebensform diskriminiert werden"

"Niemand darf wegen seiner Lebensform diskriminiert werden"

Familie -  Der Magdeburger Bischof Gerhard Feige wünscht sich eine barmherzige Kirche. "Niemand darf aufgrund seiner Lebensform oder seines Scheiterns diskriminiert werden", forderte er am Samstag in der Magdeburger Kathedrale Sankt Sebastian.

  Artikel lesen

Entrich hört zu: Zurückkommen

Entrich hört zu: Zurückkommen

Die einen würden gern noch bleiben, die anderen freuen sich auf zu Hause. Doch nach jedem Urlaub geht es irgendwann zurück. Egal wo auf der Welt man sich befindet, für Pater Manfred Entrich haben alle Orte eines gemeinsam: Gott ist da.

  Video ansehen

Es war einmal - Religiöses im Märchen

Es war einmal - Religiöses im Märchen

Magazin: "ALPHA & OMEGA – Kirche im Gespräch" vom 14.10.2012

  Video ansehen

Geschwister – lebenslänglich in Beziehung

Geschwister – lebenslänglich in Beziehung

Magazin: "ALPHA & OMEGA – Kirche im Gespräch" vom 16.09.2012

  Video ansehen

"Wie wollen wir künftig leben?"

"Wie wollen wir künftig leben?"

Familie -  Die Präsidentin des Familienbundes der Katholiken Elisabeth Bußmann bewertet das Familienpapier der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) als wichtigen Anstoß für eine gesellschaftliche Debatte über den Stellenwert von Ehe und Familie. Die ausdrücklich als Diskussionspapier herausgegebene Vorlage stelle die zentrale Frage: "Wie wollen wir künftig leben?", sagte Bußmann gegenüber katholisch.de.

  Artikel lesen

"Was bedeutet Dir Deine Familie?"

"Was bedeutet Dir Deine Familie?"

Ein Beitrag der EinsPlus-Serie Freisprecher – dieses Mal mit Antworten aus Leipzig.

  Video ansehen

Was bedeutet die Ehe?

Was bedeutet die Ehe?

Die Kirche hat ein sehr hohes und positives Bild von der Ehe, da die Partner in ihrer Ehe die Beziehung darstellen, die Christus zu seiner Kirche hat.

  Video ansehen

Wenn ein Platz leer bleibt

Wenn ein Platz leer bleibt

Weihnachten -  Täglich gehen mehrere hundert Vermisstenmeldungen bei der Polizei ein - die meisten erledigen sich nach kurzer Zeit. Manche jedoch nicht. Für Eltern vermisster Kinder sind die Feiertage ein trauriger Tiefpunkt

  Artikel lesen

Im versiegelten Umschlag

Im versiegelten Umschlag

Bundestag -  Rund 100 "anonyme Geburten" gibt es laut Statistik jährlich bundesweit. Zwei Drittel finden in Krankenhäusern statt. Bei einem Drittel der Geburten werden die Kinder in sogenannte Babyklappen gelegt. Beide Angebote sind umstritten und befinden sich in einer rechtlichen Grauzone. Mehrere Versuche einer gesetzlichen Regelung scheiterten. Jetzt hat die Bundesregierung einen neuen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, über den der Bundestag heute abstimmt.

  Artikel lesen

"Ich erwarte frischen Wind"

"Ich erwarte frischen Wind"

Bischofssynode -  Die Theologin Ute Eberl nimmt als einzige Deutsche neben Kardinal Marx an der Familiensynode in Rom teil. Im Interview spricht die Leiterin der Familienseelsorge im Erzbistum Berlin über ihre Erwartungen.

  Artikel lesen

"Wir empfinden den gleichen Schmerz"

"Wir empfinden den gleichen Schmerz"

Nahost -  Raketen auf Israel, Luftangriffe auf den Gazastreifen – in solchen Zeiten haben es Friedensaktivisten schwer. Rami Elhanan und andere Mitglieder der israelisch-palästinensischen Organisation "Parents Circle" sitzen im Kreis auf einem Platz in Tel Aviv und werben für ihre Sache: eine Zweistaatenlösung und Versöhnung mit den Palästinensern. Um sie herum sind Absperrgitter und Gegendemonstranten.

  Artikel lesen

Diskrepanz zwischen Lehre und Realität

Diskrepanz zwischen Lehre und Realität

Ehe und Familie -  Eine Befragung des Erzbistums Köln zu Ehe, Familie und Sexualität offenbart eine tiefe Kluft zwischen kirchlicher Lehre und Leben der Katholiken. "Insgesamt wird die Lehre der Kirche als welt- und beziehungsfremd angesehen", hieß es bei der Vorstellung der Ergebnisse am Freitag in Köln. Viele praktizierende Katholiken könnten die Ablehnung künstlicher Mittel zur Empfängnisverhütung und homosexueller Partnerschaften sowie den Ausschluss wiederverheirateter Geschiedener von der Kommunion nicht nachvollziehen.

  Artikel lesen

"Unglückliche Wortwahl"

"Unglückliche Wortwahl"

Erzbistum Köln -  Der Kölner Kardinal Joachim Meisner bedauert, mit einer Äußerung über Muslime Irritationen ausgelöst zu haben. "Es war keineswegs meine Absicht, Menschen anderen Glaubens damit zu nahe zu treten", versicherte er am Mittwoch in Köln . "Meine Wortwahl war in diesem Fall vielleicht unglücklich". Er habe schon verschiedentlich gesagt, dass muslimische Familien der überalternden deutschen Gesellschaft in manchem ein Beispiel gäben.

  Artikel lesen

Das Glück der späten Geburt

Das Glück der späten Geburt

Trend -  Elton John, britischer Popkünstler von Weltrang, ist zum zweiten Mal Vater geworden. Gegenüber dem Online-Magazin "Hello!" fand er für dieses freudige Ereignis kaum noch Worte: "Es ist schwer, unsere Gefühle in diesem Moment auszudrücken. Wir sind von Glück und Begeisterung geradezu überwältigt."

  Artikel lesen

Die Bischöfe folgen dem Papst

Die Bischöfe folgen dem Papst

Familiensynode -  Die in Rom versammelten Bischöfe sind offenbar in ihrer überwiegenden Mehrheit entschlossen, sich am Papst zu orientieren. Dies geht aus den Berichten der 13 "Sprachzirkel" hervor, in denen rund 270 Oberhirten in dieser Woche in Rom debattiert haben.

  Artikel lesen

Grabenkämpfe um "Gedöns"

Grabenkämpfe um "Gedöns"

Familie -  Deutschland braucht wieder mehr Kinder. Die Forderung, die durch die Bevölkerungspolitik der Nationalsozialisten schwer belastet war, ist wieder salonfähig geworden. Mit Blick auf den demografischen Wandel und die absehbare Alterung der Gesellschaft fürchten Politik und Wirtschaft um die Kreativität und Konkurrenzfähigkeit der Bundesrepublik.

  Artikel lesen

Die Synode ist kein Krisentreffen!

Die Synode ist kein Krisentreffen!

Standpunkt -  Kilian Martin über die Themen der Familiensynode

  Artikel lesen

Wohin führt der Weg?

Wohin führt der Weg?

Bundestag -  Der Bundestag hat am Freitag über die steuerliche Gleichstellung von eingetragenen Lebenspartnerschaften mit der Ehe debattiert. Der Entwurf der Regierungsfraktionen sowie weitere Gesetzentwürfe der SPD und der Grünen, die eine weitergehende Gleichstellung etwa im Adoptionsrecht vorsehen, wurden an die zuständigen Ausschüsse überwiesen.

  Artikel lesen

Mut zur Ehe

Mut zur Ehe

Bistum Erfurt -  Ein Bischof als Partnervermittler? Nicht ganz. Aber immerhin ist der Erfurter Weihbischof Reinhard Hauke seit Freitag Schirmherr Partnervermittlung "Ich und Du", die nach Angaben der Inhaberin Ulrike Grave mit einem christlichen Wertefundament arbeitet. Im Interview mit katholisch.de erläutert Hauke sein Engagement. Ebenso sagt er, was eine sich wandelnde Gesellschaft für die Kirche in Bezug auf die Ehe bedeutet.

  Artikel lesen

Ein guter Einstieg ist geschafft

Ein guter Einstieg ist geschafft

"Es war gut, dass die Synode nicht mit einem Konfliktthema begonnen hat, so konnten die Teilnehmer sich und das neue Verfahren erst einmal kennenlernen", sagt Pater Bernd Hagenkord, der als Beobachter die Synode ganz nah mitverfolgt.

  Video ansehen

Schönborn: "Amoris laetitia" ist verbindlich

Schönborn: "Amoris laetitia" ist verbindlich

Kirche -  Der Wiener Kardinal trat Behauptungen entgegen, das Schreiben von Papst Franziskus zu Ehe und Familie habe keinen lehramtlichen Charakter. In diesem Sinne hatten sich konservative Kardinäle geäußert.

  Artikel lesen

"Motor der Welt"

"Motor der Welt"

Familie -  Intakte Familien sind nach den Worten von Papst Franziskus der "Motor der Welt und der Geschichte". Sie benötigten daher besondere Anerkennung und Schutz durch die Gesellschaft, sagte er vor der Vollversammlung des päpstlichen Familienrates am Freitag im Vatikan. In der Familie entwickle der Mensch seine Persönlichkeit, lerne die Fähigkeit zu lieben und zu kommunizieren sowie den Respekt vor der Würde der Mitmenschen und Opferbereitschaft. Dies gelte besonders dann, wenn die Erziehung in den Familien christlich geprägt sei, so Franziskus.

  Artikel lesen

Natürlich oder künstlich?

Natürlich oder künstlich?

Familienplanung -  "Familie und Kirche. Eine unauflösliche Verbindung", heißt ein neues Buch, das für Aufsehen in Italien sorgt. Der rund 550 Seiten starke Band enthält Beiträge namhafter Theologen und befasst sich mit verschiedenen Formen der Empfängnisverhütung.

  Artikel lesen

Familienbund der Katholiken

Familienbund der Katholiken

Verbände -  Der Familienbund der Katholiken ist eine Interessengemeinschaft zur Vertretung und Koordinierung familienbezogener Anliegen in Kirche, Staat, Gesellschaft und Politik. Katholisch.de stellt den Verband vor.

  Artikel lesen

"Erlösung ist kein Selbstläufer"

"Erlösung ist kein Selbstläufer"

Familiensynode -  In der vergangenen Woche hat ein Papier des Antwerpener Bischofs Johan Bonny zur Familiensynode im Oktober für Aufregung gesorgt. Immerhin kritisiert der Oberhirte darin kirchliche Lehrschreiben und die Synodenstruktur selbst. Nun hat der Passauer Bischof Stefan Oster auf seiner Facebook-Seite darauf reagiert und erklärt, warum er dem Text in zentralen Punkten nicht zustimmen kann. Katholisch.de dokumentiert die vollständige Antwort:

  Artikel lesen

Gegen die "Homo-Ehe"

Gegen die "Homo-Ehe"

Großbritannien -  Die katholische Kirche in England macht mobil gegen die "Homo-Ehe". Der Erzbischof von Westminster und Vorsitzende der katholischen Bischofskonferenz von England und Wales, Vincent Nichols, ruft zum Protest gegen die Erweiterung des Ehebegriffs auf homosexuelle Paare auf. In einem am Sonntag verlesenen Hirtenbrief forderte er die Katholiken in seinem Bistum auf, sich in Briefen an ihre Abgeordneten gegen eine Legalisierung der sogenannten Homo-Ehe zu wenden.

  Artikel lesen

"Wir Mütter haben das verdient"

"Wir Mütter haben das verdient"

Tradition -  Der Muttertag kommt in die Jahre. Zum 90. Mal werden Mütter überall in Deutschland von kleinen, großen und erwachsenen Kindern wieder mit Blumen oder Bastelarbeiten beschenkt. Allerdings zweifeln nicht wenige, ob der Brauch noch zeitgemäß ist.

  Artikel lesen

"Wie ist das, wenn jemand tot ist?"

"Wie ist das, wenn jemand tot ist?"

Dossier: Trauer -  Manchmal kommen die Fragen aus heiterem Himmel, meistens aber, wenn gerade jemand in der Familie gestorben ist: "Wie ist das, wenn jemand tot ist?" oder "Mama, musst du auch sterben?" Wie man mit Kindern über den Tod sprechen kann und was ihnen Trost spendet, erklärt die Theologin Christine Fleck-Bohaumilitzky. Sie arbeitet als Pastoralreferentin in der Notfall- und Klinikseelsorge im Erzbistum München und Freising.

  Artikel lesen

"Lieber Gott..."

"Lieber Gott..."

Dossier: Religiöse Früherziehung -  Schon kleine Kinder können im Gebet alles zum Ausdruck bringen, was sie berührt. Freude und Ärger, Angst und Wut gehören ebenso dazu wie körperliche Ausdrucksformen, etwa Singen, Klatschen, Tanzen und Lachen. Die meisten Kinder genießen es, beim Gebet in den Arm genommen zu werden und Mamas oder Papas Wärme zu spüren. Nur durch Zuneigung der Eltern kann ein Kind eine Beziehung zu Gott aufbauen. Es erlebt so: Ich kann Gott zwar nicht sehen, aber er ist bei uns, und er ist mein Freund.

  Artikel lesen

Applaus bleibt aus

Applaus bleibt aus

Familie -  Kaum hat sich die Koalition aus CDU/CSU und FDP darauf geeinigt, das Betreuungsgeld nun doch einzuführen, regt sich Widerstand. Spiegel-Online spricht von "negativen Steuerungseffekten", und die SPD hatte schon vorab angekündigt, vor dem Bundesverfassungsgericht gegen das Betreuungsgeld zu klagen. Mit der neuen Leistung, so die Position der SPD, greife der Staat auf unzulässige Weise in die Kindererziehung ein. Doch wie stehen die katholischen Verbände zum Betreuungsgeld?

  Artikel lesen

  weitere Inhalte laden  

RSS-Feeds  |  Jobs  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2018