Innenraum einer Kapelle in Niederbayern verwüstet

Die Täter sind bisher ebenso unbekannt wie das Motiv: Im niederbayerischen Elisabethszell wurde eine bäuerliche Hofkapelle verwüstet - und dabei nicht nur eine Figur des heiligen Aloisius zerstört.

Vandalismus | Straubing/Elisabethszell - 14.11.2017

Unbekannte haben den Innenraum der Weindl-Kapelle im niederbayerischen Elisabethszell verwüstet und dabei mehrere Heiligenfiguren kaputt geschlagen. Wie das "Straubinger Tagblatt" (Dienstag) berichtet, lässt die Polizei nun die DNA-Spuren vom Tatort untersuchen. Das könne aber mehrere Wochen dauern, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Zeugenhinweise waren bis dato nicht eingegangen. Auch das Motiv sei bisher vollkommen unklar.

In einer der vergangenen Nächte hatten unbekannte Täter mit hölzernen Straßenpfosten, die sie zuvor ausrissen, die bäuerliche Hofkapelle demoliert. Die Polizei schätze den Wert der zertrümmerten Figuren, darunter ein heiliger Aloisius, ein Papst Pius XI. und eine Herz-Jesu-Statue, auf 5.000 Euro, hieß es. Zudem seien Fenster eingeschlagen, die Tür beschädigt und ein Wanderschild aus der Verankerung gerissen worden. Das Motiv sei unklar. Die Weindl-Kapelle ist laut Zeitung 1885 errichtet worden und bis heute im Familienbesitz. Bauernhof und Wohnhaus seien zwar in Sichtweite der Kapelle, dennoch hätten die Bewohner nichts von dem Vorfall bemerkt. Erst am vergangenen Samstagmorgen seien die beschädigte Tür und das Chaos aufgefallen. (bod/KNA)

RSS-Feeds  |  Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017