• © Bild: picture alliance/APA/picturedesk.com

Schwarzenegger überrascht Kloster in der Heimat

Anlässlich einer Beerdigung war Schauspieler Arnold Schwarzenegger in der alten Heimat – und hat auch das Kloster Rein besucht. Den Zisterziensern versprach er: Hasta la vista, padres!

Terminator | Steiermark - 11.01.2017

Arnold Schwarzenegger (69), Hollywoodstar und Ex-Gouverneur Kaliforniens, hat dem steirischen Stift Rein einen spontanen Besuch abgestattet. Am Mittwoch erreichten zwei schwarze Jeeps die Zisterzienserabtei, berichtete Pater Raphael Fuhrmann der österreichischen Presseagentur "Kathpress". Die Mönche unterbrachen für den prominenten Besucher ihre Kapitelsitzung.

Bei einer Führung präsentierte die Gemeinschaft Schwarzenegger, der nahe dem Kloster aufwuchs, das Stiftergrab und die Bibliothek mit alten Handschriften. Schwarzenegger habe sich interessiert gezeigt und mit den Zisterziensern ein Avemaria in der Kapelle gebetet. Im Gästebuch hinterließ die "Steirische Eiche" den legendären Satz aus seinen "Terminator"-Filmen: "I'll be back."

Mehrere Bodyguards begleiteten den Star während des rund einstündigen Besuchs, so der Klostersprecher. Schwarzenegger war zur Beisetzung des früheren steirischen Landeshauptmanns Josef Krainer in seine alte Heimat gereist.

Das 1129 gegründete Stift Rein zählt zu den ältesten durchgehend besetzten Zisterzienserklöstern der Welt. Die Stiftsbibliothek besitzt etwa 100.000 Bücher, Zeitschriften und Musikalien. 390 Handschriften stammen noch aus dem Mittelalter. Die wichtigsten Tätigkeitsbereiche des Stiftes sind heute Pfarrseelsorge und Bildung. (KNA)

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017