Glaube
22
Februar
Tagesliturgie
Namenstagkalender:
Stundenbuch:

Seit Mitte des 4. Jahrhunderts gedenkt die Christengemeinde der Übernahme des Bischofssitzes durch den Apostel Petrus. Hintergrund ist wohl die Ablösung eines heidnischen Totengedächtnisses:  Die Zeit vom 13. bis 23. Februar war im antiken Rom der Erinnerung an die verstorbenen Angehörigen geweiht. Bei der Feier wurden für die Toten Speisen und ein Stuhl (cathedra) bereitgestellt. Die Christen gedachten in dieser Zeit des Petrus, des Vaters ihres Glaubens. Die "Cathedra" wurde als Lehrstuhl, als Symbol des Lehramts verstanden. Die Übernahme des römischen Bischofsstuhls wurde als die Berufung des Petrus zum Lehramt in der Kirche verstanden.

  Zum Kalenderblatt gestern   Zum Kalenderblatt morgen

Gebet des Tages

Wenn er mich anruft,
dann will ich ihn erhören.

Ich bin bei ihm in der Not,
befreie ihn und bringe ihn zu Ehren.

Ich sättige ihn mit langem Leben
und lasse ihn mein Heil schauen.

(Psalm 91,15-16)

1 Petr 5, 1-4

Lesung aus dem ersten Brief des Apostels Petrus

Schwestern und Brüder! Eure Ältesten ermahne ich, da ich ein Ältester bin wie sie und ein Zeuge der Leiden Christi und auch an der Herrlichkeit teilhaben soll, die sich offenbaren wird:

Sorgt als Hirten für die euch anvertraute Herde Gottes, nicht aus Zwang, sondern freiwillig, wie Gott es will; auch nicht aus Gewinnsucht, sondern aus Neigung; seid nicht Beherrscher eurer Gemeinden, sondern Vorbilder für die Herde!

Wenn dann der oberste Hirt erscheint, werdet ihr den nie verwelkenden Kranz der Herrlichkeit empfangen.

 

Mt 16, 13-19

Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus

In jener Zeit, als Jesus in das Gebiet von Cäsarea Philippi kam, fragte er seine Jünger: Für wen halten die Leute den Menschensohn?

Sie sagten: Die einen für Johannes den Täufer, andere für Elija, wieder andere für Jeremia oder sonst einen Propheten. Da sagte er zu ihnen: Ihr aber, für wen haltet ihr mich?

Simon Petrus antwortete: Du bist der Messias, der Sohn des lebendigen Gottes! Jesus sagte zu ihm: Selig bist du, Simon Barjona; denn nicht Fleisch und Blut haben dir das offenbart, sondern mein Vater im Himmel.

Ich aber sage dir: Du bist Petrus - der Fels -, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen, und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017