• © Bild: Ramona Heim/Fotolia.com

Gebet für die Tiere

Vorlesegeschichte und Gebet: Laura erfährt in der Schule über Albert Schweitzer und erzählt Gott davon.

Kinder | Bonn - 06.06.2014

Lieber Gott, heute haben wir im Religionsunterricht über den Tierschutz gesprochen. Unsere Lehrerin hat ein Gebet auf die Tafel geschrieben, und wir mussten es abschreiben. Es stammt von Albert Schweitzer. Er war ein berühmter Arzt und hat in Lambarene, mitten im afrikanischen Urwald, ein Krankenhaus und später eine große Leprastation gebaut.

Albert Schweitzer hatte große Ehrfurcht vor dem Leben, sagt unsere Lehrerin. Er hat sich nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere eingesetzt. Sein Gebet hat mir so gut gefallen, dass ich es heute auch beten möchte. Bestimmt freust du dich, es noch einmal zu hören. Denn Albert Schweitzer hat es bestimmt oft gebetet.

Albert Schweitzers Gebet für die Tiere:

O Gott, höre unser Gebet für unsere Freunde, die Tiere, besonders für alle die Tiere, die gejagt werden oder sich verlaufen haben oder hungrig und verlassen sind und sich fürchten; für alle Tiere, die eingeschläfert werden müssen. Für sie alle erbitten wir deine Gnade und dein Erbarmen. Und für alle, die mit ihnen umgehen, erbitten wir ein mitfühlendes Herz, eine sanfte Hand und ein freundliches Wort. Mach uns selbst zu wahren Freunden der Tiere und lass uns so teilhaben am Glück der Barmherzigkeit. Amen.

Von Margret Nussbaum

Impressum  |  Über uns  |  Datenschutz  |  © 2017