Große Unterschiede bei Katholiken und Protestanten

Umfrage: Mehrheit der Deutschen gegen Kreuzpflicht

Aktualisiert am 29.04.2018  –  Lesedauer: 
Gesellschaft

Berlin ‐ Der Streit um den bayerischen Kreuz-Beschluss hält unvermindert an. Doch was sagt eigentlich das Volk? Eine Umfrage gibt jetzt Aufschluss. Bemerkenswert dabei: die Unterschiede bei Katholiken und Protestanten.

  • Teilen:

Die Mehrheit der Deutschen will laut einer Umfrage keine Kreuz-Pflicht für Behörden. 64 Prozent wollten nicht, dass in jeder staatlichen Behörde in Deutschland ein christliches Kreuz aufgehängt wird, so eine repräsentative Befragung des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die Zeitung "Bild am Sonntag". Für ein verpflichtendes Kreuz – so wie es das Kabinett des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder für Bayern beschlossen hat – seien 29 Prozent; 7 Prozent waren unsicher oder machten keine Angabe.

Auch unter Katholiken überwiegt demnach mit 48 Prozent die Ablehnung; 38 Prozent würden der katholischen Befragten eine Kreuzpflicht befürworten. Unter Protestanten seien 62 Prozent dagegen und 34 Prozent dafür. Befragte anderer Konfessionen und Konfessionslose lehnen solch eine Maßnahme mit einer deutlichen Mehrheit von 87 Prozent ab. (tmg/KNA)