Bonifatius – der Heilige der Deutschen?
Aufgekreuzt - 10.06.2024 (00:31:31)

Bonifatius – der Heilige der Deutschen?

Mit dem Schwert zerstörte er ein heidnisches Heiligtum: Der heilige Bonifatius hat in Germanien missioniert. Vor allem hat er aber auch die Kirche des 8. Und 9. Jahrhunderts in Deutschland organisiert. Reformer, Missionar, Gelehrter. Wie wirkt der "Apostel der Deutschen" bis heute? Darüber spricht Host Nicola Trenz mit der Historikerin Judith Rosen und dem Theologen Berward Schmidt.
Player wird geladen ...
Kalenderblatt
Aloisius von Gonzaga

Aloisius von Gonzaga

Die Volksfrömmigkeit des späten 19. Jahrhunderts verklärte Aloisius von Gonzaga (1568-1591) zu einem sanften Unschuldsengel, dabei soll der Tagesheilige zunächst von rauer Gestalt und aufbrausendem Charakter gewesen sein. Aloisius war der älteste Sohn des Markgrafen von Castiglione (heute Norditalien) und durchlief eine standesgemäße Ausbildung am Hof der Medici in Brescia und am spanischen Königspalast. Keiner dieser beiden Orte war für einen besonders sittlichen Lebenswandel bekannt. Nachhaltigen Einfluss auf Aloisius übten jedoch vor allem seine fromme Mutter Marta Tana di Santena und sein berühmter Verwandter, der Mailänder Kardinal Karl Borromäus, aus. Aloisius lernte, sein Temperament zu beherrschen, trat 1583 gegen den Willen seines Vaters bei den Jesuiten ein und verzichtete auf seine Erbansprüche. Als Novize studierte er Theologie und war im Orden für seine Bußstrenge bekannt. In zahlreichen Briefen begleitete Aloisius andere Jugendliche auf ihrem Glaubensweg. Bei der selbstlosen Pflege von Pestkranken infizierte sich Aloisius selbst und verstarb am 21. Juni 1591 mit nur 23 Jahren. Papst Benedikt XIII. sprach ihn 1726 heilig. Heute gilt Aloisius als Patron der Jugend.

Das Bild zeigt das nach Aloisius von Gonzaga benannte Aloisiskolleg der Jesuiten in Bonn.

Thema
Ukrainekrieg

Der Ukraine-Krieg und die Kirchen

Noch vor Kurzem war es für die meisten Menschen undenkbar: ein Krieg mitten in Europa. Mit dem Angriff russischer Truppen auf die Ukraine Ende Februar hat sich das geändert. In dem Konflikt spielen auch die Kirchen eine wichtige Rolle.
Thema
Weltweiter synodaler Prozess

Weltweiter synodaler Prozess

Der Vatikan hat zur Vorbereitung der für 2023 geplanten Bischofssynode einen weltweiten synodalen Prozess geplant: In mehreren Stufen von den Diözesen über die Kontinente bis zur Bischofssynode selbst sollen die Gläubigen und ihre Bischöfe beraten, was für die Kirche wichtig ist.
Thema
Missbrauch

Missbrauch

2010 wurde erstmals eine größere Zahl von Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche in Deutschland bekannt. Seitdem bemüht sich die Kirche um eine Aufarbeitung der Geschehnisse. Bei ihrer Vollversammlung veröffentlichten die deutschen Bischöfe am 25. September 2018 eine Studie, die die Missbrauchsfälle im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz zwischen 1946 und 2014 dokumentiert.