Was Leib und Seele verbindet
Aufgekreuzt - 22.04.2024 (00:22:54)

Was Leib und Seele verbindet

Das Leib-Seele-Problem beschäftigt die Philosophie seit Jahrhunderten – und hat auch Einfluss auf den christlichen Glauben. Darüber spricht Host Christoph Paul Hartmann mit dem Philosophen und Jesuiten Godehard Brüntrup.
Player wird geladen ...
Kalenderblatt
Opportuna

Opportuna

Über Opportunas Leben (um 700-770) sind nicht viele Zeugnisse erhalten geblieben, doch sie muss ihrem Namen (dt. "die Taugliche") alle Ehre gemacht haben. Ihre Zeitgenossen lobten sie in höchsten Tönen und verehrten sie als Heilige. Sie entstammte dem Adelsgeschlecht der Robertiner und wurde im nordfranzösischen Argentan geboren. Opportunas Familie hatte einflussreiche kirchliche Ämter inne: Ihr Bruder Chrodegang saß auf dem Bischofstuhl von Séez und ihre Cousine Lantildis war Äbtissin eines Benediktinerinnenklosters. Dort trat Opportuna selbst als Nonne ein und übernahm nach dem Tod ihrer Verwandten die Leitung. Nach der Ermordung ihres Bruders 769 sorgte sie für dessen Bestattung auf dem Klostergelände. Schon zu Lebzeiten soll die begnadete Äbtissin über zahlreiche Wundergaben verfügt haben. Nach ihrem Tod am 22. April 770 setzten sich diese Wunder an Opportunas Grab fort und ihr Ruf verbreitete sich in der gesamten Normandie (siehe Bild). Wegen der Wikingerüberfälle während der Regierungszeit Karls des Kahlen (843-877) waren die Gläubigen so sehr um die verehrten Reliquien besorgt, dass Opportunas sterbliche Überreste ins Landesinnere gebracht wurden. Ihr Name ist bis heute in mehreren nordfranzösischen Ortsnamen enthalten.

Thema
Der Großerzbischof der syro-malabarischen Kirche, Kardinal George Alencherry, beim Gebet vor dem Altar

Liturgiestreit in der syro-malabarischen Kirche

Die katholischen Thomaschristen Indiens streiten über die richtige Form der Eucharistie: Angelehnt an die heutige westliche Form zum Volk hin oder wie in der alten östlichen Tradition nach Osten? Ein Kompromiss der Bischofssynode konnte den Streit nicht befrieden.
Thema
Ein T-Shirt mit dem Logo der 72-Stunden-Aktion hängt auf einer Wäscheleine.

Die 72-Stunden-Aktion des BDKJ

Vom Mülltauchen im Tegernsee bis hin zum Bau von Insektenhotels: Bis zu 200.000 junge Menschen in ganz Deutschland nehmen 2024 an der 72-Stunden-Aktion des BDKJ teil. Die bundesweite Sozialaktion findet vom 18. bis 21. April statt.
Thema
Ein AfD-Plakat vor einer Kirche

Die Kirche und die AfD

Seit der Gründung der AfD im Jahr 2013 war das Verhältnis zwischen der Partei und der katholischen Kirche distanziert. Im Zuge der zunehmenden Radikalisierung der AfD ist die Kirche seither immer stärker auf Distanz gegangen. Im Februar 2024 hat sie die Partei schließlich als für Christen "nicht wählbar" bezeichnet.