Nächste Covid-Fälle unter deutschen Oberhirten

Mainzer Bischof Kohlgraf an Corona erkrankt

Aktualisiert am 08.07.2022  –  Lesedauer: 

Mainz ‐ Schon wieder Corona-Fälle im deutschen Episkopat: Nun hat es auch den Mainzer Bischof Peter Kohlgraf erwischt. Und noch ein weiterer deutscher Bischof hat sich infiziert.

  • Teilen:

Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf ist an Corona erkrankt. Er habe sich daher in häusliche Quarantäne begeben, teilte die Bischöfliche Pressestelle am Freitag mit. Der Oberhirte wird demnach vorerst keine öffentlichen Termine wahrnehmen und seine Amtsgeschäfte soweit möglich von seinem heimischen Büro aus führen.

Auch der Magdeburger Bischof Gerhard Feige wurde positiv auf Corona getestet. Er habe milde Symptome und habe sich isoliert, teilte sein Bistum mit. Eine eigentlich für Samstag geplante Priesterweihe übernimmt nun statt Feige der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr.

Mehrere Infektionen

Zuletzt häuften sich die Meldungen über infizierte deutsche Bischöfe. Erst am Mittwoch wurde die Covid-Erkrankung des Würzburger Weihbischofs Ulrich Boom bekannt. Als bislang letzter deutscher Diözesanbischof hatte sich der Eichstätter Oberhirte Gregor Maria Hanke infiziert.

Im Juni wurden zudem binnen einer Woche die Erkrankungen von Kölns Kardinal Rainer Maria Woelki, der Bischöfe Franz-Josef Bode (Osnabrück) und Heiner Wilmer (Hildesheim) sowie des Kölner Weihbischofs Rolf Steinhäuser bekannt. Weitere Corona-Fälle betrafen Anfang Juni den Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker, die beiden Bischöfe Franz Jung (Würzburg) und Karl-Heinz Wiesemann (Speyer) sowie in den Monaten davor den Münchner Kardinal Reinhard Marx, den Dresdner Bischof Heinrich Timmerevers sowie die Weihbischöfe Rolf Lohmann (Münster) und Ludger Schepers (Essen). Als erster Oberhirte war im Oktober 2020 der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt an dem Virus erkrankt. (tmg)

08.07., 19:30 Uhr: Ergänzt um Erkrankung Feiges.